23.02.18, 09:25 Uhr, Alter: 120 Tage

Erfolgreich bei "Demokratisch Handeln"

Luisenschüler entwickeln Engagementguide für Junge Bielefelder Engagement von Jugendlichen ist anders als das klassische Ehrenamt bei Erwachsenen. Das haben Schüler der Luisenschule im Laufe ihrer AG „Jugend partizipiert“ festgestellt. Sie entwickelten einen Engagementguide für Bielefeld, welchen sie jetzt der Schulministerin Yvonne Gebauer vorstellen durften.

Freuen sich über die Anerkennung: Matthias Sondermann, Nora Jostes und Celine Lipka gemeinsam mit der Shchulministerin Yvonne Gebauer, dem Leiter der Akademie Klausenhof Rüdiger Paus-Burkard und dem Vorstandsvorsitzenden von "Dermokratisch Handeln" Dr. Jan Hofman

Für den Guide schauten sie sich den Online-Auftritt verschiedener Jugendorganisationen von Parteien und darüber hinaus an und schrieben Zusammenfassungen. Da sie feststellten, dass gerade die politischen Organisationen sehr viele Fachbegriffe bei ihren Auftritten verwendeten, beschlossen sie, ihren Engagementführer um ein kommunalpolitisches Glossar zu erweitern. Der Großteil der Artikel für den Guide entstand an einem Wochenende im Bildungszentrum Haus Neuland. Hier beteiligten sich alle 12 Schüler der AG. Das Ergebnis ihrer Arbeit reichten sie dann beim Wettbewerb „Demokratisch Handeln“ ein. Als Belohnung wurden sie jetzt in die Akademie Klausenhof eingeladen, wo sie das Projekt Schülern anderer Schulen vorstellen durften. Da nicht die ganze AG nach Hamminkeln konnte, wurden Nora Jostes (16) und Celine Lipka (17) als Stellvertreter ausgewählt.

Den Beiden wurde auch eine weitere besondere Aufgabe zuteil: Sie stellten ihr Projekt der Schulministerin Yvonne Gebauer vor, welche die Lernstatt besuchte. Diese zeigte sich beeindruckt und wünschte dem Team viel Erfolg für die weitere Arbeit.

„Das außerordentliche Engagement der Schüler in diesem Projekt ist immer wieder imponierend.“, resümierte Matthias Sondermann, der das Projekt für die Sportjugend Bielefeld an der Schule leitet. Nun drücken alle Schüler des Projekts die Daumen, dass sie auch auf nationaler Ebene ausgewählt werden und im Sommer auf die nationale Lernstatt in Hamburg dürfen.

Der Engagementführer entstand im Rahmen der Kooperation der Luisenschule Bielefeld, der Sportjugend Bielefeld und Haus Neuland im Rahmen von „Jugend partizipiert“. Das Projekt wurde von der Landeszentrale für politische Bildung Nordrhein-Westfalen entwickelt. Schulen und außerschulische Bildungspartner arbeiten dabei zusammen und bringen Schüler ins Gespräch mit Lokalpolitikern. Ziel ist es, Jugendliche für Politik zu interessieren und zu politischer Beteiligung zu motivieren.

Schule der Zukunft Eliteschulen des Fußballs
Berufswahlsiegel Nordrhein-Westfalen LEISTUNG MACHT SCHULE
SChule ohne Rassismus Zukunftsschulen NRW