16.03.16, 13:16 Uhr, Alter: 2 Jahre

IK I der Luisenschule im Bielefelder Bauernhausmuseum

Am 10. März besuchte die Internationale Klasse I (IK I) der Luisenschule das Bielefelder Bauernhausmuseum und nahm erfolgreich am Workshop „Vom Flachs zum Leinen“ teil. Unter Anleitung von Frau Deppe machten sich die Schülerinnen und Schüler auf dem Vorhof konzentriert und voller Elan an die Arbeit.

Zuerst wurden die sogenannten „Kapseln“ von den Stängeln gelöst, indem eine Handvoll Flachs durch einen Eisenrechen gezogen wurde, der 10 bis 20 spitze Eisenzähne hat. Hiernach wurde das Flachsbündel mit einem Holzhammer auf einem Holzblock weich geklopft („gebläut“), damit dieser leichter weiterverarbeitet werden konnte. Anschließend brach man das Flachsbündel mit Hilfe eines Flachsbrechers, um die Stängel geschmeidig zu machen. Zu guter Letzt wurde das Flachsbündel „gehechelt“: Der Flachs wird umso feiner, je öfter er durch die Hecheln gezogen wird. Das nun fertige und feine Leinenbündel durften die Schülerinnen und Schüler als kleines Andenken an den Workshop behalten.

Hiernach galt es zunächst, sich in einer warmen Stube aufzuwärmen und die Leinen mit Hilfe eines Webrahmens in Partnerarbeit weiterzuverarbeiten. Dies bedurfte nicht nur höchster Konzentration, sondern auch hohen Geschicks. Dabei entstanden tolle Armbänder, die die Schülerinnen und Schüler mit nach Hause nahmen.

Wir blicken auf einen schönen und erlebnisreichen Tag zurück und bedanken uns ganz herzlich bei der Bielefelder Bürgerstiftung, die dieses Projekt ermöglicht und gefördert hat.