23.11.15, 10:31 Uhr, Alter: 2 Jahre

Was will ich mal werden?

Podologe? Polizistin? Zollbeamter? Oder will ich bei der Sparkasse arbeiten? Oder vielleicht doch lieber als Lebensmitteltechnischer Assistent?

Die Entscheidung für einen Beruf ist schwer, die Möglichkeiten sind riesig. Allein schon die Frage, ob ich zuerst eine Ausbildung machen will oder weiter zur Schule gehen möchte, fordert eine schwierige Entscheidung. Die Berufsinfobörse in der Luisenschule am 19. November konnte dazu wertvolle Impulse liefern. Zahlreiche Anbieter von Ausbildungsplätzen oder Vertreter von weiterführenden Schulen füllten die Eingangshalle und standen mit Info-Material und persönlich für Gespräche zur Verfügung. Ehemalige Schülerinnen und Schüler berichteten von ihren Erfahrungen an weiterführenden Schulen. Und für die Lehrer war es spannend und schön, vom Werdegang der Ehemaligen zu hören. Und oft hörte man etwas wehmütige Sätze wie: "Ach, was war es doch schön an der Luisenschule!" Beeindruckt waren die ehemaligen Schülerinnen und Schüler von dem neuen großzügigen Gebäude an der Josefstraße, das seit Sommer 2014 von der Luisenschule als 2. Standort genutzt wird. Denn sie haben die räumliche Enge an der Paulusstraße noch in lebhafter Erinnerung: "Wir waren ja Wanderklasse!" Jetzt haben die Schüler der Klassen 8 bis 10 ohne Platznot, mit Differenzierungs- und Fachräumen und weitläufigem Außengelände ganz neue Lern-Möglichkeiten.

Christoph Müer