02.12.13, 11:26 Uhr, Alter: 4 Jahre

Kunst und Kirche: Mitwirkung im Gottesdienst zum Weltaidstag

"l(i)ebenswert" - so lautete das Motto des Gottesdiensters in der Süsterkirche am Vorabend des Weltaidstages am 30. November. Im Kunst-Unterricht hatte sich die 10b mit dem Thema HIV und Aids beschäftigt, insbesondere mit der Lebenssituation von HIV-positiven Menschen heute.

Nach einem Workshop mit einer Youthworkerin der Aids-Hilfe Bielefeld entwarfen die Schülerinnen und Schüler großformatige Kunstwerke, die sie im Gottesdienst dem Publikum vorstellten. Einige Gedanken der Schüler sollen hier wiedergegeben werden:

 

"Auf diesem Bild können Sie die rote Aids-Schleife sehen. Sie steht als Symbol dafür, dass wir Menschen, die an Aids erkrankt sind, tolerieren und ihnen Verständnis zeigen sollten. Denn jeder kann davon betroffen sein."

 

"Ich habe mir zusammen mit zwei Klassenkameraden diese drei Affen und den Teddybären ausgesucht. Die Affen sagen: "Man soll vor der Krankheit nicht wegesehen, man soll sie nicht ignorieren und Aids soll nicht als Tabuthema behandelt werden." - Der Teddybär steht für Wärme und Liebe, die jeder Mensch braucht."

Schule der Zukunft Eliteschulen des Fußballs
Berufswahlsiegel Nordrhein-Westfalen LEISTUNG MACHT SCHULE
SChule ohne Rassismus Zukunftsschulen NRW