04.11.13, 16:19 Uhr, Alter: 4 Jahre

SV-Workshop ein voller Erfolg

Müde, aber zufrieden – So könnte man das Fazit des SV-Workshops lauten. Bereits zum dritten Jahr trafen sich Klassensprecher und andere motivierte Schüler, um die SV-Aktionen für das Schuljahr 2013/14 zu planen. Mit einer Rekordbeteiligung von 52 Schülerinnen und Schülern war es der größte Workshop bisher.

Viel zu tun – Die Tagesordnung für den Workshop

Zusammenhalte im wahrsten Sinne des Wortes – Unsere Teambuilding-Einheit

Fütterungszeit – Frau Jilke und Herr Sondermann haben liebevoll gekocht.

Auf geht’s – eine buntgemischte Gruppe von Klasse 6 bis 10 plant gemeinsam die Lesenacht

Los gings mit einer Teambuilding-Einheit mit Herrn Sondermann: Alle 52 SV’ler sollten gemeinsam auf einer immer kleiner werdenden Anzahl von Stühlen stehen. Im Anschluss daran verglichen wir das Erlebte und zogen Rückschlüsse für die SV. Allen voran planen wir eine stärkere Vernetzung der jeweiligen Arbeitsgruppen.

Danach übernahm Herr Paulini das Kommando: Nach einer kurzen Einführung in die SV-Arbeit (fast die Hälfte der Teilnehmer waren SV-Neulinge) wurde zügig der Punkt „Organisatorisches“ abgearbeitet. Teilnehmer für die Fachkonferenzen und die Schulkonferenz trugen sich in Listen ein. Während die Schülerinnen und Schüler dann in der Turnhalle ihr Schlaflager aufschlugen, kümmerten sich Frau Jilke und Herr Sondermann um die Verpflegung, schließlich sollte es für alle gut gestärkt in die nächste Arbeitsphase gehen.

Die Gruppen für die jeweiligen Aktionen fanden sich schnell zusammen und so ging es in die knapp 90minütige Planungsphase. Von Klassikern wie der Lesenacht und der Nikolausaktion über die Unterstufenarena bis hin zu neuen Projekten wie dem ersten Luisen-Weihnachtsmarkt. In allen Gruppen wurde konzentriert gearbeitet, schließlich sollten die Ergebnisse am nächsten Morgen im Plenum vorgestellt werden.

Nachdem alle ihre Aufgaben bewältigt und die Ergebnisse gesichert waren, ging es gemeinsam in die Freizeit. Die ersten zogen sich in die Turnhalle zurück, einige unermüdliche versuchten im Freizeitraum noch ihre Lehrer bei UNO, Halli Galli oder Packesel zu schlagen. Um 23 Uhr ging es schließlich für alle in die Halle und die Lichter gingen aus. Wann die Letzten tatsächlich Nachtruhe hatten, wird an dieser Stelle besser verschwiegen.

Halbwegs fit ging es dann am Freitagmorgen in die nächste Arbeitsphase: Vorstellen der Ergebnisse war angesagt. Auch diese Runde ging schnell vorüber, so dass alle SV-Schüler um 9.30 Uhr müde, aber zufrieden den Heimweg antreten konnten.

Wir freuen uns auf ein Jahr mit tollen SV-Aktionen, guten Fortschritten in der Gestaltung des Schullebens und auf eure tatkräftige Teilnahme und Mithilfe bei den Aktionen. Und jetzt gibt es noch ein paar Eindrücke vom Workshop.