Berufsorientierung zum 4. Mal ausgezeichnet!

Vielfältige Angebote, hoher Standard, zielgerichtet und transparent: Die Berufsorientierung an der Luisenschule wurde zum 4. Mal ausgezeichnet!

Seit dem Jahr 2007 trägt die Luisenschule das Gütesiegel der Peter-Gläsel-Stiftung "Berufswahl- und ausbildungsfreundliche Schule". Jetzt war auch die Bewerbung um die 3. Rezertifizierung erfolgreich. Im März besuchte eine Jury, bestehend aus Personen aus Schule und Wirtschaft, die Schule, sichtete Konzepte und Erfahrungsberichte und führte Gesprächsrunden mit Schülern, Eltern, Lehrern und außerschulischen Partnern der Luisenschule. Am 5. Juli 2017 durften wir uns das Siegel in neuem Design im Rahmen einer Feierstunde in der Fachhochschule OWL in Detmold abholen.

©Foto Birgit Sanders

Nora Jostes (Schülersprecherin) hält das Siegel in Händen, daneben stehen Frau Brandenburger und Herr Müer als StuBos (Koordinatoren für die Studien- und Berufsorientierung). Außerdem im Bild (von links): Michael Uhlig (Bezirksregierung Detmold), Stefan Wolf (Peter Gläsel Stiftung) und Swen Binner (IHK Ostwestfalen zu Bielefeld)

In der Laudation von von Herrn Swen Binner, Geschäftsführer IHK Ostwestfalen zu Bielefeld, hieß es:

Den überaus hohen Standard der Angebote zur beruflichen Orientierung hat die Luisenschule seit der letzten Zertifizierung weiter systematisch ausgebaut. Den vielfältigen Angeboten liegt ein überaus stimmiges und reflektiertes Gesamtkonzept zugrunde. In vier Schritten „Fähigkeiten & Interessen entdecken“ in Klasse 7, „Erfahrungen & Informationen sammelm“ in Klasse 8, „Arbeitswelt erkunden & Experten treffen“ in Klasse 9 sowie „Entscheiden, bewerben & Alternativen suchen“ in Klasse 10 werden die Schülerinnen und Schüler zielgerichtet auf ihrem Weg in die Berufswelt begleitet. (...)

Außerdem sorgte die Luisenschule für den musikalischen Rahmen der Feierstunde: Mit zwei Gesangsstücken und einer Tanz-Performance ernteten unsere Schüler unter Leitung von Frau Hinkel tosenden Applaus und begeisterte Lobesworte. Das Publikum war begeistert! Vermutlich waren diese Auftritte die ersten, die in einem echten Hörsaal einer Universität stattfanden!