08.06.09, 08:28 Uhr, Alter: 9 Jahre

Raus aus der Schule - rein ins Unternehmen

"Ich habe gestaunt, wie viele Möglichkeiten ein Werkzeugmechaniker hat: Er kann in der Qualitätssicherung arbeiten, in der Produktion, im Musterbau etc." sagt Eugen nach seine Teilnahme am BINGO-Tag, einem Schüler-Aktionstag zur Erkundung technischer Berufe. Insgesamt 14 Schülerinnen und Schüler der 8. und 9. Klassen besuchten am 4. Juni das Partnerunternehmen der Luisenschule, die Firma Euscher in Schildesche.

Zunächst gab es eine Einführung durch den Geschäftsführer, Herrn Jens Euscher-Klingenhagen, mit interessanten Fakten rund um das mittelständische Unternehmen und seine Geschichte. Yannick wusste schon vieles, da er bei der Firma Euscher bereits sein Praktikum gemacht hat. Dennoch hat er etwas Neues erfahren: "Mir war neu, dass die Firma Euscher 10 Prozent Weltmarktanteil an Deckeln für Parfümflaschen hat." - Danach wurden die Schüler in kleinen Gruppen durch die verschiedenen Abteilungen des Unternehmens geführt, jeweils begleitet durch einen Auszubildenden. Und dabei ging es nicht nur theoretisch zu. Benjamin sagte hinterher: "Irgendwie war alles interessant. Gut war, dass wir selbst an der Fräsmaschine arbeiten durften. Und wir haben einen Muttern-Auswerfer zusammengebaut. Das hat Spaß gemacht." Und Dennis ergänzt: "Wir konnten selbst ausprobieren, nicht nur gucken." Auf diese Weise erhielten die Schülerinnen und Schüler einen ganz konkreten Einblick in die Arbeitswelt, insbesondere in das Tätigkeitsfeld eines Werkzeugmechanikers. Und dass dies kein reiner Männerberuf ist, wurde an einem Beispiel deutlich: Hanni Hübner, selbst ehemalige Luisenschülerin, macht zurzeit ihre Ausbildung in diesem Beruf im 3. Ausbildungsjahr und konnte den Schülerinnen und Schülern Interessantes über ihre Arbeit erzählen.

Ch. Müer