24.06.13, 10:00 Uhr, Alter: 5 Jahre

Besuch bei den frühen Menschen der Eiszeit - Fahrt ins Neanderthal

Im Neanderthal bei Düsseldorf wurden 1856 in einer Höhle Skelettreste gefunden, die sich als Überreste früher Menschen herausstellten. Der "Neandertaler" gilt als naher Verwandter der heute lebenden Menschen und ist vor etwa 30 000 Jahren ausgestorben.

Hier hat sich der Bio-Kurs Kl. 10 mit Herrn Müer um die Nachbildung eines "Neandertalers" versammelt: Wer findet den Urmenschen? Tipp: Die Museumsmitarbeiter haben ihn in einen Straßenanzug gesteckt. In der Hand trägt er allerdings kein Handy, sondern einen Faustkeil!

 

Entgegen häufiger Annahmen lebte der Neandertaler nicht in dunklen, kalten und feuchten Höhlen, sondern bewohnte als Nomade, Jäger und Sammler Zelte, wie wir sie von den Indianern Nordamerikas kennen. Diese Urmenschen hatten ein größeres Gerhirn als wir heute lebenden Menschen, konnten sprechen und bestatteten ihre Toten.  Trotz des kräftigeren Körperbaus würde ein Neandertaler, der heute unter uns leben würde, wohl kaum auffallen.

Schule der Zukunft Eliteschulen des Fußballs
Berufswahlsiegel Nordrhein-Westfalen LEISTUNG MACHT SCHULE
SChule ohne Rassismus Zukunftsschulen NRW