25.02.13, 14:01 Uhr, Alter: 5 Jahre

Tolle Anmeldezahlen und hohe Qualität auch in diesem Jahr!!!

„Interesse der Luisenschule an der Leistung eines jeden Schülers“, „Optimale Unterstützung beim Lernen“, oder einfach „Gute Schule, das weiß man doch“! Das waren die am häufigsten genannten Gründe, die Eltern an den Anmeldetagen nannten. Höhepunkt war der Mittwochmorgen, an dem Frau Hoppe, Frau Häger und Frau Jilke gemeinsam mit Herrn Pachur eine sehr lange Warteschlange zu versorgen hatten. An dieser Stelle noch einmal vielen Dank an die Schülervertretung, die den Eltern spontan Kaffee anbot, um die Wartezeit zu überbrücken!!!

Am Freitagmittag konnten wir uns dann über 125 Anmeldungen freuen und werden nun drei leistungsstarke Klassen bilden.

 

Deutlich wurde, dass die Eltern sich ganz bewusst für die Realschule entschieden hatten. Besonders erfreulich ist eine nochmalige Steigerung unserer ohnehin schon hohen Qualität der Anmeldungen. So haben sich beispielsweise die Anmeldezahlen von Kindern mit „Gymnasial-„ oder „eingeschränkter Gymnasialempfehlung“ verdoppelt. Die Eltern möchten ganz bewusst ihren Kindern mehr Lernzeit gönnen und wählen den Weg über die 6-jährige Sekundarstufe an der Realschule. Nach der 10. Klasse können die Kinder dann problemlos in eine Oberstufe wechseln, wenn das Leistungsbild passt und der Wunsch besteht.

Da wir wegen fehlender Räumlichkeiten keinesfalls mehr als drei neue Klassen, das entspricht höchstens 87 Schülerinnen und Schülern, bilden können, müssen wir auch in diesem Jahr wieder einige Schüler nach bestimmten Kriterien ablehnen. Das ist die Stelle, an der man sich mehr Klassenräume wünscht. Die Ablehnungen werden in ca. 2 Wochen verschickt. Dort werden dann auch die Realschulen, die noch Aufnahmekapazitäten haben, genannt. Die zunächst abgelehnten Kinder müssen dann schnellstens an einer dieser Schulen angemeldet werden. Erst dann schließt das Aufnahmeverfahren und die Aufnahmebescheide können verschickt werden (um Ostern herum).