19.02.13, 08:54 Uhr, Alter: 5 Jahre

Ein echtes Wahlbüro in der Luise - Besuch aus dem Ministerium ist begeistert

Am 6. Februar 2013 war es soweit: Nach langer Vorbereitung durch die siebten Klassen und Herrn Sondermann fand an der Luisenschule zum ersten Mal eine Entscheidung über Mittel im Ganztag statt, für die ausschließlich die Schülerinnen und Schüler verantwortlich waren.

 

Vor der Wahl gab es natürlich ausreichend Zeit für Werbung und Wahlkampf!

Vorbereitet und durchgeführt wurde die Wahl im Rahmen des Projektes 14plus, welches die gesellschaftliche und berufliche Integration unserer Schülerinnen und Schüler fördert und fordert. Unser Partner vor Ort ist die Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld, die uns auch in der Berufsorientierung in vielen Bereichen (z.B.: Talentwerkstatt) unterstützt.

Dr. Hans Wupper-Tewes von der Landeszentrale für politische Bildung erfuhr von Herrn Sondermann von der anstehenden Wahl und kam extra aus Düsseldorf um sich den Wahlvorgang anzuschauen. Er zeigte sich begeistert von der Wahl, dem professionell aufgebauten Wahlbüro und dem gut arbeitenden Wahlhelfer-Team.
Das Wahlhelfer-Team der Stadt Bielefeld hatte unentgeltlich die original Tischwahlkabinen zur Verfügung gestellt, um die Wahl so realitätsnah wie möglich zu gestalten. Listen und Wahlscheine waren zuvor von den Schülerinnen und Schülern der 7a vorbereitet worden.

 

Lange Schlangen am Wahlbüro - kein Wunder bei einer Wahlbeteiligung von 80%

Nachdem alle Stimmen ausgezählt (und von einer anderen Klasse gegengezählt) worden waren, war klar: Der Vorschlag der 7a hat das Rennen gemacht und in den nächsten Tagen wurden folgende Dinge für den Ganztag angeschafft: Eine Popcornmaschine, ein Milchshake-Mixer, eine Tischtennis-Set, die Kartenspiele Phase 10 und Uno und eine Poker-Tischauflage.

 

Die Neuanschaffungen für den Ganztag - vor allem die Popcornmaschine sorgt für zufriedene Gesichter!

Und so freuen wir uns auf weitere Wahlen an der Luisenschule. Das nächste große Projekt hat das Wahlhelfer-Team auch schon im Blick: Im nächsten Schuljahr wollen sie alle Klassensprecherwahlen und die SV-Lehrerwahl nach dem neuen Verfahren durchführen.

14plus wird gefördert mit den Mitteln der Bundesagentur für Arbeit. Ziel ist die Verbesserung bzw. Vertiefung der beruflichen Orientierung bei den Schülerinnen und Schülern.

 

 

Schule der Zukunft Eliteschulen des Fußballs
Berufswahlsiegel Nordrhein-Westfalen LEISTUNG MACHT SCHULE
SChule ohne Rassismus Zukunftsschulen NRW