14.02.13, 08:44 Uhr, Alter: 5 Jahre

Luisen-Berufsinfobörse: Ehemalige Schüler erzählen, weiterführende Schulen stellen sich vor, Ausbildungsbetriebe erläutern Chancen und Möglichkeiten

In einem halben Jahr startet für die Neuntklässler die Bewerbungszeit für einen Ausbildungsplatz; in einem Jahr muss die Anmeldung an einer weiterführenden Schule erfolgen. Die Berufsinformationsbörse in der Luisenschule am 13. Februar konnte für diese wichtigen Entscheidunge viele Ideen, Fakten und Tipps liefern. Auch für viele Zehntklässler, die schon in 5 Monaten die Realschule verlassen werden, bot die Infobörse noch einmal eine gute Orientierungshilfe.

 

Auch ehrenamtliches Engagement ist wichtig! Die Mitarbeit im Sportverein, bei der Kirche oder im Altenheim bringt nicht nur wertvolle Erfahrungen, sondern bietet auch ein sinnvolles Lernfeld und erhöht die Chancen auf einen Ausbildungsplatz. Die Freiwilligenagentur hilft weiter: www.youngagement-bielefeld.de

Natürlich war auch das Partnerunternehmen der Luisenschule vertreten, die Firma Euscher. Hier sieht man den Ausbildungsmeister, Herrn Meise, im Gespräch mit zwei Luisenschülern.

"Waschen, Schneiden, Föhnen - oder darf es ein bisschen mehr sein?" Der Fiseurmeister und eine Auszubildende stellten die Möglichkeiten eines häufig unterschätzen Berufes vor.

Neunklässler tüfteln: Am Stand von "experiMINT" galt es, knifflige Aufgaben zu lösen und seine Fähigkeiten im Bereich von Naturwissenschaften und Technik zu erproben.

Auch die Berufsberaterinnen der Agentur für Arbeit waren zur Stelle und konnten manch wichtige Information zur Berufswegeplanung weitergeben.